Solarplexus Chakra – Manipura Chakra

Wir setzen die Reise fort und erreichen das dritte Chakra, das Solarplexus Chakra. Du findest es ungefähr in der Mitte des Körpers, auf Höhe des Magens oder am untersten Rippenbogen. Es gibt auch Angaben, dass es tiefer liegt. Ich bin mir jedoch ganz sicher, dass jeder für sich spüren kann, wo es genau liegt.

Der Sanskritname ist Manipura Chakra. „Mani“ bedeutet Juwel und „Pura“ die Stadt. Das Manipura Chakra ist also die Stadt der Juwelen. Es ist mit dem Element Feuer verbunden. Dort wird das Feuer erzeugt, das sich dann im ganzen Körper verteilen kann.

Diesem Chakra sind diese Eigenschaften zugeordnet:

  • der Lotos mit 10 Blütenblättern

  • die Farbe gelb

  • der Sehsinn

  • die Verdauungsorgane

  • Bauchspeicheldrüse, Herz und Dünndarm

  • das Element Feuer

  • Sitz der Persönlichkeit, Bauchgefühl, Macht und Kraft

Du siehst also, dass es bei diesem Chakra um deine Persönlichkeit geht. Du machst deine Erfahrungen (deine Juwelen), speicherst (verdaust) sie im Chakra (deiner Stadt), greifst auf sie – bewusst oder auch unbewusst (Bauchgefühl) – immer wieder zurück. Daraus entsteht dein Selbst-Bewusstsein. Durch die Verbindung zu den Verdauungsorganen entfacht sich das Feuer, es wird im wahrsten Sinne des Wortes gefüttert. Es gibt dir Kraft und daraus kann die Macht entstehen.

Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen newsletter

Das Solarplexus Chakra ist geöffnet

Es ist ein ganz besonderes Gefühl: Du weißt genau, was zu tun ist. Du hast alles vorbereitet (mit deinem inneren Auge gesehen), bist selbstbewusst und beginnst deine Pläne auszuführen. Spürst du es? Die Energie dazu, die Kraft kommt genau aus der Mitte deines Körpers.

Du siehst auf deine Weise also, was du zu tun hast. Du hast deine Erfahrungen gesammelt, deinen Teil gelernt. Du hast die Kraft und die Energie. Dieses Feuer entsteht, wenn dein Solarplexus Chakra geöffnet ist. Aber auch das Wurzelchakra und Sakralchakra müssen geöffnet sein. Denn die Energie fließt von unten her durch die Chakren weiter nach oben. In der Mitte des Körpers treffen sie auf die Energie, die du durch deine Nahrung von oben her zuführst. Die Energien vereinen sich und verteilen sich im Körper.

Du kennst sicherlich einen Menschen, der genau weiß, was er will. Er wirkt sehr selbstbewusst. Weiß, was zu tun ist. Er ist sich sicher, was er sich zumuten kann. Er bleibt immer gelassen, ruht in sich. Er liebt es sich zu fordern und nimmt Herausforderungen gerne an. Man schließt sich ihm gerne an, denn man fühlt sich sicher in seiner Nähe.

Wenn das Feuer erlischt

Ist dieses Chakra blockiert, fährt man auf „Sparflamme“, dann fehlt einfach die Kraft. Auch das kennst du vielleicht. An schlechten Tagen möchte man sich am liebsten verstecken, zurückziehen, die Bettdecke über den Kopf ziehen.

Oft entstehen dann Krankheiten wie Verdauungsbeschwerden, die Haut wird fahl oder es kommt sogar zu Allergien, die Haare, Finger- und Zehennägel werden spröde, du siehst immer schlechter. Du fühlst dich schlecht, kraftlos und dir fehlt es an Selbstbewusstsein. Du fühlst dich überfordert, bist verzweifelt. Vielleicht wirst du auch wütend oder hast Angst, weil du keine Macht mehr über dein eigenes Leben hast.

Gibt es aber die Möglichkeit, aus der Glut wieder ein Feuer zu entfachen, z.B. durch ein gutes Essen, durch die Begegnung mit inspirierenden Menschen, eine Meditation oder Sport, dann spürst du die neue Energie. Aus deiner Mitte heraus kommt die Kraft. Die Flamme wird größer und gibt dir die Energie zurück, die du für deine Ziele brauchst. Du wirst aktiv.

Das Chakra ist dem Element Feuer zugeordnet. Es wandelt feste Stoffe in Energie um. Es verdaut quasi. Überträgt man dieses Bild auf uns selbst, so wandeln wir unsere Erlebnisse in Erfahrungen um. Wir reflektieren, sehen. So entstehen die gespeicherten Erfahrungen – unsere Juwelen. Diese Möglichkeit entwickelt sich beim Menschen im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Erst in diesem Alter sind wir in der Lage, Dinge und Umstände zu reflektieren und zu sehen. In diesem Alter wächst das Selbstbewusstsein. Man lernt, die eigene Kraft einzuschätzen und anzuwenden.

Hast du schon deine kostenlose Chakra – Meditation?

Das Feuer entfachen

Vielleicht ist es dir auch schon einmal aufgefallen. Selbst aus dem tiefsten Tal gibt es fast immer einen Weg wieder hinaus. Meist geht man ihn unbewusst. Aber es ist auch möglich aktiv daran zu arbeiten und das Feuer wieder zu entflammen.

Aktivitäten habe ich bereits oben erwähnt. Es gilt da Glut oder die Sparflamme wieder zu füttern. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes deine Ernährung sein. Alles was wärmend ist, fördert diesen Vorgang, z. B. Chili, Ingwer und schwarzer Pfeffer. Aber auch Mais, Hafer, Hirse, Fenchel, Kohl und Brot. Und tatsächlich hilft auch Fasten – eine Herausforderung.

Oft hilft es auch sich mit Menschen auseinanderzusetzen. Man reibt sich. Und es ist bekannt, dass Reibung Hitze erzeugt.

Sport kann ebenfalls helfen. Alles, was mit viel Bewegung zu tun hat. Alles, was dich zum Schwitzen bringt. Falls zu joggst, kennt du das Gefühl, wie du dich nach deiner Laufrunde ruhig, ausgeglichen und trotzdem voller Energie spürst. Genau so kannst du Yoga anwenden. Es gibt verschiedene Yogastile, die sehr herausfordernd sind. Voller Bewegung und anregenden Atemübungen. Du kannst Sonnengrüße üben, aber auch andere Übungsreihen oder Haltungen, die die Körpermitte ansprechen, wie Drehungen, Bauchübungen und fordernde Halteübungen.

Das Manipura Chakra und das Element Feuer

Am Element Feuer ist besonders gut die Abhängigkeit der Elemente – und damit auch der Chakren – untereinander gut zu erkennen. Mittlerweile wissen wir, dass die Energie in den Chakren von unten nach oben fließt. Das Solarplexus Chakra kann also nur aktiv sein, wenn auch die beiden unteren Chakren geöffnet sind.

So besteht also eine Abhängigkeit zwischen diesen Chakren. Mit Blick auf die Elemente kann man sagen, dass die Förderung des Solarplexus Chakras, also dem Feuerelement, ebenfalls das Wurzelchakra fördert. Denn Feuer erzeugt Erde (Asche).

Dagegen kann das Sakralchakra das Solarplexus Chakra kontrollieren. Wasser sorgt dafür, dass das Feuer nicht überhand nimmt. Bemerkst du also, dass dein Feuer zu stark brennt, du also nicht zur Ruhe kommst, dann konzentrierst du dich auf dein Sakralchakra, bringst es zum Fließen und bringst so dein Sorlaplexus Chakra wieder unter Kontrolle.

Fassen wir also zusammen

  • Ist das Solarplexus Chakra geöffnet, bist du voller Tatendrang. Du hast Kraft und Energie. Du freust dich darauf, die nächste Herausforderung anzunehmen und zu bewältigen. Du hast dein Ziel im Fokus und siehst genau, wie du es erreichen kannst.

     

  • Ist dein Solarplexus Chakra gestört, fühlst du dich ängstlich, mutlos. Du ziehst dich zurück. Dir fehlt der Appetit. Es gibt nichts, was dich anspricht. Dir ist kalt. Du bist ideenlos und ziellos. Du hast das Gefühl, die Kontrolle über dein Leben zu verlieren.

  • Wird dir all dies bewusst, kannst du daran gehen, dein Feuer wieder zu entfachen. Durch Ernährung, die Hitze erzeugt aber auch durch Sportarten, die dich ins Schwitzen bringen, entsteht eine Hitze im Körper, die dich wieder aktiv werden lässt. Du suchst herausfordernde Situationen. So kann dein Selbstbewusstsein allmählich wieder wachsen. Daraus entwickelst du den Mut, den es braucht Kontrolle über dein Leben wieder herzustellen. Machtvoll und kraftvoll deine Ziele zu verfolgen.

Kann die Energie also von unten her, also aus dem Wurzelchakra über das Sakralchakra in dein Solarplexus Chakra fließen, bist du dir deiner Kraft und Energie bewusst. Du kannst sie zu deinem Wohl, aber zum Wohl anderer gezielt einsetzen.

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg!

Alles Liebe und

namasté

Gaby

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.