Kehlkopfchakra

Halschakra – Kehlkopfchakra – Vishuddhi Chakra

oder auch Vishuddha Chakra

Es gibt so viele Bezeichnungen für dieses Chakra… Es ist ja auch ein ganz besonderes Chakra:

Es ist das fünfte Hauptchakra und liegt unterhalb des Kehlkopfes. Oder auch in der Kuhle des Halses. Die Farbe des Lotos ist hellblau und hat 16 Blütenblätter. Übersetzt heißt Vishuddhi Chakra „besondere Reinheit“. Denn, ist das Chakra geöffnet, hat man ganz klare Gedanken, Empfindungen, Gefühle und Sprache.

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass die Chakren, wie sich von unten her hinaufbewegen immer feiner werden. Zunächst das Wurzelchakra mit der Verbindung zur Erde. Dann das Sakralchakra mit der Verbindung zum Wasser. Weiter das Solarplexuschakra, das dem Feuer zugeordnet ist. Zum Herzchakra gehört das Element Luft und dem Kehlkopfchakra wird das Element Äther / Holz bzw. Raum zugeordnet. So wird es sehr durchlässig, wenn es geöffnet ist. Und zwar von unten her, als auch von oben her durch das Kronenchakra.

Das Vishuddhi Chakra liegt nah an den Schilddrüsen und dem Vagusnerv. Alle Übungen du die unternimmst, wirken sich daher darauf aus. Das Schilddrüsenhormon beeinflusst unseren Stoffwechsel und der Vagusnerv „wandert“ aus dem Gehirn heraus durch alle Organe und sorgt dafür, dass sie optimal arbeiten. Außerdem ist der Vagusnerv mit dem Parasympathikus verbunden. Also für den Teil unseres Nervensystems, der dafür sorgt, dass wir immer wieder eine Ruhephase einlegen – bewusst oder unbewusst.

Und das Kehlkopfchakra ist mit dem Lebermeridian verbunden.

Außerdem besteht die Verbindung zum Kehlkopf und zu den Ohren: sprechen und (zu-)hören.

vom 7. bis 9. Januar 2022 

ein Yoga – Wochenende

nur für dich

Ein geöffnetes Vishuddhi Chakra

bringt Klarheit in allen Bereichen. Du bist in der Lage alle Dinge, Situationen, Gefühle und Menschen klar zu erkennen. Dadurch, dass du über dein geöffnetes Kronenchakra mit dem Universum und damit mit der Akasha Chronik, dem gesamten Wissen der Menschheit, verbunden bist, hast du ein großes Vertrauen in dein Wissen. Du nimmst deine Intuitionen und Wünsche ungetrübt wahr. Du bist dir selbst bewusst. So kannst du deine Seele ohne Angst vor Bloßstellungen nach außen tragen – selbstbewusst.

Ja, du bist dir deiner selbst bewusst. Ohne Auferlegung von Erwartungen von außen. Du erkennst deine Einzigartigkeit. Die Nähe zur Sprache und dem Sprechen schenkt dir die Möglichkeit deine Ansichten klar zu äußern. Und die Verbindung zu deinen Ohren lässt dich zu einem guten Zuhörer werden. Aber auch Streitgesprächen gehst du nicht aus dem Weg. Durch dich werden sie friedlich geführt.

„Besondere Reinheit“ entwickelt auch reine Liebe. Vielleicht kennst du meinen „kleinen Sonnengruß“. Da heißt es in der letzten Bewegung: du umarmst alles, was auf dieser Welt mit dir zusammenlebt. Mit dem geöffneten Kehlkopfchakra erkennst du erst, was auf dieser Welt mit dir zusammenlebt. Und du schenkst allem reine Liebe.

Das Vishuddhi Chakra ist eng mit dem Sakralchakra verbunden. Aus dem Sakralchakra heraus kommen viele gute Ideen. Es hat eine hohe Kreativität. Das Kehlkopfchakra bringt diese Ideen erst zur Ausführung. Du kannst sehr gut organisieren. Bringst die Dinge gerne auf den Punkt. Du begreifst sehr schnell Zusammenhänge und handelst danach.

Um wieder zur Akasha Chronik zurück zu kommen: Wenn du noch einmal in meine Neumondmeditation zu diesem Thema reinhörst – da habe ich zum Schluss erklärt, dass dir mit dem geöffneten Chakra quasi die Worte in den Mund gelegt werden. Du vertraust auf die Verbindung zum Kosmos, zur Chronik und lässt die Worte einfach hinaus. Genau so mache ich es oft in meinen Yogastunden und bin oft verblüfft, was ich höre 😉

bleibe immer auf dem Laufenden  melde dich zum newsletter an 

Dein blockiertes Kehlkopfchakra

lässt große Ängste entstehen. Du magst nicht reden, schon gar nicht vor Publikum, beteiligst dich ungern an Diskussionen. Du hast Angst, dass du zurückgewiesen wirst. Du lebst das Leben der anderen. Das, was dir deine Eltern, deine Partner oder Chefs gesagt haben, ohne zu erkennen, ob es überhaupt dein Leben ist. Dadurch bist du sehr unsicher. Denn du weißt eigentlich nicht, wie du es ändern kannst.

Oft hast du Probleme mit deinen Schilddrüsen. Denn, wenn dir die dort erzeugten Hormone fehlen, fühlst du dich meist schlapp, abgeschlagen, müde und oft sogar depressiv. Dazu kommt, dass durch die fehlende Aktivierung des Vagusnervs dein gesamter Apparat nicht optimal arbeiten kann. Du hast u.a. Probleme mit dem Herzen, der Leber und den Nieren.

Schauen wir uns noch die Lage und die weiteren Verbindungen des Vishuddhi Chakras an. Es liegt im Hals. Da kommt es dann häufig zu Halsschmerzen, Entzündungen und Problemen mit der Speiseröhre. Auch der Rachenraum ist oft betroffen. Das Zahnfleisch, die Zähne – sie können dir Probleme machen.

Und dann ist das Chakra noch mit den Ohren verbunden. Du kannst aufgrund dessen mit Hörproblemen zu tun haben: Schwerhörigkeit, Tinnitus, Hörsturz und Gleichgewichtsstörungen. Aber auch Probleme mit der Nase, die ja mit den Ohren verbunden ist, können dich plagen.

So gleichst du dein Halschakra aus

Ist dir auch schon aufgefallen, dass, wenn du einen ausgiebigen Sparziergang durch die Natur, den Wald, die Berge und an der See gemacht hast, es dir gleich viel besser geht? Stell dir doch vor, wie du in der Natur Kontakt mit dem Universum aufnimmst. Nichts, was es daran hindern könnte, dich zu erreichen. Du atmest reine Luft, Prana ein. Diese Energie kann sich in deinem Körper verteilen und hilft dir dabei wieder Klarheit entstehen zu lassen. Mir kommen bei langen Spaziergängen sehr oft die Lösungen für meine Probleme in den Kopf.

Und natürlich spielt deine Nahrung eine Rolle. Alles, was deinen Körper reinigt ist hier wichtig:

  • Samen wie Flohsamen, Brennennesselsamen oder Leinsaat

  • Obst, Früchte, Hagebutten – auch als Saft oder Tee

  • natürliche Süße wie Honig, Agarvendicksaft

Vielleicht fällt dir da auch ein Zusammenhang auf: Alles was du essen solltest, hat mit dem Element Raum zu tun. Über die Samen verbreiten sich die Früchte auf der Erde.

Ja klar! Du kannst auch diverse Yogaübungen machen. Alles was die Schilddrüse, den Hals anspricht ist bestens geeignet. Du kannst auch laut singen (im Auto oder unter der Dusche :-)) Das regt den Vagusnerv an und damit deine Organe. Am bestens schaust du dir meine Yogavideos zum Thema an.

vom 7. bis 9. Januar 2022

sei mit dabei

auf dem Hof Oberlethe

Zusammenfassung

Das Kehlkopfchakra liegt als fünftes Hauptchakra oberhalb der Mitte der 7 Chakren in der Kuhle deines Halses. Es empfängt sowohl die Impulse aus den unteren als auch aus den oberen Chakren. Es ist eng verbunden mit dem Universum. Durch diese Verbindung wirst du klar, sowohl im Inneren als auch in Äußeren. Das gibt dir eine klare Sprache und klare Ansichten. Du weißt, was dir guttut, was du willst und handelst danach. Du bist voller Vertrauen in deine eigenen Möglichkeiten.

Das gestörte Chakra hemmt dich. Du lebst das Leben der anderen. Daher fühlst du dich nicht wohl, bist unsicher. Es belastet dich und schadet deiner Gesundheit. Du leidest unter Antriebslosigkeit, Depression. Aber auch an körperlichen Symptomen wie Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen. Deine Organe können betroffen sein.

Hier hilft dir eine einfache, reinigende Ernährung. Samen, Nüsse, Obst und Gemüse tun dir besonders gut. Am besten naturbelassen.

Dazu noch Bewegung an der frischen Luft und Yoga. Übungen, die deinen Hals und deine Leber ansprechen fördern die Reinigung. Vorbeugen und Drehungen; mit dem Kopf und dem gesamten Körper. Sie bringen dir Klarheit.

Und Freude am Leben!

Ich wünsche dir alles Gute!

Namasté

Gaby

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.